Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Saarlouis erstrahlt in lila

Das Krankenhaus macht anlässlich des Weltfrühchentages auf die besondere Kinderpatientengruppe aufmerksam

Dirk Marmann, Leiter der Cafeteria (li) und Christian Nickel, Mitarbeiter der technischen Abteilung sind zufrieden mit dem Ergebnis Ihrer Arbeit

18.11.2021

In Deutschlandweit werden pro Jahr ca. 65.000 Kinder vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren. Das heißt, dass jedes zehnte Kind hierzulande zu früh auf die Welt kommt und Unterstützung beim Start ins Leben benötigt. Frühgeborene sind damit die größte Kinderpatientengruppe im Land. Darauf macht der heutige Weltfrühchentag aufmerksam! In Deutschlandweit werden pro Jahr ca. 65.000 Kinder vor der 37. Schwangerschaftswoche geboren. Das heißt, dass jedes zehnte Kind hierzulande zu früh auf die Welt kommt und Unterstützung beim Start ins Leben benötigt. Frühgeborene sind damit die größte Kinderpatientengruppe im Land. Darauf macht der heutige Weltfrühchentag aufmerksam!

 

„Viele der zu früh geborenen Kinder können direkt nach der Geburt oft weder ausreichend selbstständig atmen, noch Nahrung zu sich nehmen. Die Hilfe bei ihrem Start ins Leben ist daher immer noch eine große Herausforderung“, sagt Dr. Susanne Schaller, Oberärztin unserer Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. "Aber durch die immensen Fortschritte in der Behandlung sind die Chancen auch kleinster Frühgeborener für ein unbeeinträchtigtes Leben deutlich gestiegen. In den vergangenen Jahren haben wir gelernt, Frühchen immer besser zu verstehen, sie in ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten durch unsere Maßnahmen zu unterstützen und sie in ihrem Start ins Leben zu begleiten."

 

Körperliche Nähe und Fürsorge sind für die Frühchen aber fast ebenso wichtig wie die medizinische Versorgung. "Unsere Erfahrungen und viele Studien belegen, dass Neugeborene und vor allem Frühchen bei intensivem Körperkontakt schneller wachsen, seltener an schweren Infektionen leiden, weniger schreien und ruhiger schlafen", sagt Nadine Krämer, Assistenzärztin in der Gynäkologie und Geburtshilfe.

 

Vor kurzem konnte man sich im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Saarlouis über die 1.000 Geburt für dieses Jahr freuen. "Davon waren über 120 Frühgeburten. Das sind knapp zehn Prozent aller Geburten", erklärt Daniel Benndorf, Leitender Oberarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe. "Dass wir in unserem Klinikum Frühchen versorgen, stärkt unseren Standort und sorgt aktiv dafür, dass Mutter und Kind wohnortnah bestmöglich betreut werden können.“

 

Das Marienhaus Klinikum beteiligt sich an der Aktion zum Weltfrühchentag. Dank des großartigen Engagements von Dirk Marmann, Leiter der Cafeteria und Christian Nickel, Mitarbeiter der technischen Abteilung, die für die Illumination viele Meter Kabel verlegt und Beleuchtung montiert haben, erstrahlt die Fassaden zur Kapuzinerstraße und zum Prälat-Subtil-Ring sowie das Fluchttreppenhaus am 17.11.21 zwischen 17:00 und 21:00 Uhr in lila.

 

Link zur Bildergalerie

 

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Saarlouis

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis
Telefon:06831 / 16-0
Telefax:06831 / 16-1097
Internet:http://www.marienhaus-klinikum-saar.de

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Datenschutz.

Informationen zum Betreiber der Seite finden Sie in unserem Impressum & Rechtliches.