Klinikseelsorge

Erkrankungen betreffen den ganzen Menschen und sind nicht nur auf körperliche Beschwerden begrenzt. Fragen, Ängste und Hoffnungen berühren die Seele. Im Krankenhaus erfahren Menschen häufig zum ersten Mal Begrenzungen und Gefährdungen ihres Lebens, an die sie bisher nicht gedacht haben. Nun steht plötzlich viel Zeit zum Nachdenken über das eigene Leben zur Verfügung. Krankheit bedeutet auch die Chance, die Welt und das eigene Leben neu verstehen zu lernen, das Wichtigste vom weniger Wichtigen zu unterscheiden und neu und intensiver mit Gott ins Gespräch zu kommen. Dabei wollen wir Seelsorger Sie unterstützen. Wenn Sie einen Besuch wünschen, bzw. ein konkretes Anliegen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns über das Pflegepersonal auf.

Gottesdienste und Raum für Stille und Gebet

Für Gottesdienste, Gebet und Stille steht Ihnen unsere Krankenhauskapelle zur Verfügung. Unsere Krankenhauskapelle befindet sich im ersten Obergeschoss / Altbau.

 

Katholischer Gottesdienst in unserer Krankenhauskapelle

(Übertragung Klinikradio: Ton auf Kanal 69 / Bild auf Kanal 5)

Sonn- und Feiertage   

10:15 Uhr

Samstag

15:30 Uhr

Ökumenisches Gebet in der Krankenhauskapell

(Übertragung siehe oben)

Mittwoch                  

16:00 Uhr

Kindergräberfeld

Eltern, die eine Fehl – oder Totgeburt erlitten haben, erleben ein solches Schicksal oft als einschneidende Trauererfahrung, die in unserer Gesellschaft vielfach unterschätzt wird. Auch nach längerer Zeit kann eine große Sehnsucht entstehen zu wissen, was mit dem eigenen Kind geschehen ist und ob es einen Platz gibt, wo es beerdigt wurde. Daher ist es gut und hilfreich, trauernden Eltern und Angehörigen wohnortnah einen Ort der Trauer anzubieten, wo sie ihr beerdigtes Kind aufsuchen können.

Das Marienhaus Klinikum Saarlouis-Dillingen und das Krankenhaus vom DRK Saarlouis haben in Kooperation mit der Stadt Saarlouis auf dem Friedhof „Neue Welt“ ein Gräberfeld eingerichtet, das von der Saarlouiser Künstlerin Regina Zapp gestaltet wurde. Eine zentrale Stele in einem gepflasterten Labyrinth, Sitzgelegenheiten und eine ansprechende Bepflanzung laden zum Schauen, Betrachten, Verweilen und Trauern ein. Form- und Farbgebung der Elemente sind kindgerecht und thematisieren die Spannung von Trauer und Hoffnung.

Auf diesem Gräberfeld finden dreimal jährlich Gemeinschaftsbestattungen statt. Eingeladen dazu sind alle Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder und Freunde.


Träger und Unterstützer

• Marienhaus Klinikum Saarlouis-Dillingen
• Krankenhaus Saarlouis vom DRK
• Krankenhausseelsorge der beiden Kliniken
• Dekanat Saarlouis
• Evangelische Kirchengemeinde Saarlouis
• Verein trauernder Eltern und Kinder im Saarland
• Kreisstadt Saarlouis

 

Die Termine für 2019:

  • 08.05.2019
  • 21.08.2019
  • 04.12.2019

jeweils 11:00 Uhr in der Aussegnungshalle, Friedhof „Neue Welt“ Saarlouis

Team

Pfarrer Volker Schneider

Kath. Pfarrer

Telefon:06831 / 16-1680
E-Mail:volker.​schneider@​marienhaus.​de

Pater Paul Hoffmann

Kath. Pfarrer

Telefon:06831 / 708-470

Pfarrerin Sofia Csöff

Evangelische Pfarrerin

Telefon:06831 / 16-1682
E-Mail:Sofia.​Csoeff@​marienhaus.​de

Klaus Aurnhammer

Seelsorger Palliativmedizin

Telefon:06831 / 16-1791
E-Mail:klaus.​aurnhammer@​marienhaus.​de

Kordula Wilhelm-Boos

Pastoralreferentin

Telefon:06831 16-1682
E-Mail:kordula.​wilhelm-​boos@​marienhaus.​de

Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Saarlouis

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis
Telefon:06831 / 16-0
Telefax:06831 / 16-1097
Internet: www.marienhaus-klinikum-saar.de/ www.marienhaus-klinikum-saar.de/

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.