'Erwin' ist krank! - Er muss ins Krankenhaus

Patronatsfest 2016

1. Notfalltag Saar

Veranstaltung vom 17. September 2016

Bericht: s. u. "Pressemitteilungen"

5 Bilder

Zentrum für Alterstraumatologie

Adäquate Behandlung von älteren Menschen dank eines großen Expertenteams möglich


Die demographische Entwicklung unserer Gesellschaft zeigt, dass die Bevölkerungsgruppe der Älteren und Hochbetagten immer größer wird. Waren im Jahr 1970 lediglich 2% unserer Bevölkerung 80 Jahre und älter, so werden es im Jahr 2050 ca. 15% sein. Am Beispiel der hüftgelenksnahen Oberschenkelbrüche, die typische Frakturen des älteren Menschen sind, konnte gezeigt werden, dass bis 2050 mit einer Steigerung allein bei der Oberschenkelhalsfraktur von 125% zu rechnen ist.

Senioren, die wegen einer Verletzung stationär behandelt werden müssen, sind häufig mit anderen Gesundheitsrisiken und Verletzungsfolgen schwerer belastet als jüngere Patienten. Oftmals verbleiben dauerhafte Behinderungen, Einschränkungen der Selbstständigkeit oder sogar Pflegebedürftigkeit.

Wir helfen Ihnen wieder "auf die Beine".


Damit diese Patienten wieder auf die Beine kommen, ist weit mehr gefragt als eine gute Operation. Die

frühestmögliche Zusammenarbeit zwischen Unfallchirurgen und Geriatern, sowie weiteren ärztlichen

Disziplinen wie Anästhesie, Innere Medizin, Neurologie usw. ist hierbei genauso wichtig wie die frühe Einbeziehung aller im Krankenhaus tätigen Berufsgruppen (Pflege, Physiotherapie, Sozial- und Hilfsdienste) in dieses Konzept.

 
 

4 Bilder

Assistenzärztin Sanaa Roumia in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Kindergartenkinder spenden für die Klinikclowns

Tilotamma und Fluxi Debbelabbes alias Marie-Gabriele Massa und Heike Laub; seit fast zwei Jahren besuchen die beiden Clowninnen alle zwei Wochen donnerstags die kranken Kinder in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Marienhaus Klinikums und verschönern ihnen mit Gesang, Spielen, Zauberei und Slapsticks den Krankenhausaufenthalt. Ihr Einsatz unter dem Motto „Mit Spaß Kindern helfen“ ist nur dank der finanziellen Unterstützung durch die „Kinderhilfe Saar e. V.“ möglich. Umso mehr freuten sich die Akteurinnen über die unerwartete Zuwendung des Kindergartens Merzig-Merchingen und der dortigen Elternvertretung. Die Spende war Teil des Erlöses einer Tombola, die bei der diesjährigen Faschingsveranstaltung des Kindergartens durchgeführt wurde.

4 Bilder

Gütesiegel Familienfreundliches Unternehmen

Marienhaus Klinikum Dillingen

Werkstraße 3
66763 Dillingen
Telefon:06831 / 708-0
Telefax:06831 / 708-133
Internet:www.marienhaus-klinikum-saar.dewww.marienhaus-klinikum-saar.de

Marienhaus Klinikum Saarlouis

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis
Telefon:06831 / 16-0
Telefax:06831 / 16-1097
Internet:www.marienhaus-klinikum-saar.de/www.marienhaus-klinikum-saar.de/