Zentrum für Alterstraumatologie

Adäquate Behandlung von älteren Menschen dank eines großen Expertenteams möglich


Die demographische Entwicklung unserer Gesellschaft zeigt, dass die Bevölkerungsgruppe der Älteren und Hochbetagten immer größer wird. Waren im Jahr 1970 lediglich 2% unserer Bevölkerung 80 Jahre und älter, so werden es im Jahr 2050 ca. 15% sein. Am Beispiel der hüftgelenksnahen Oberschenkelbrüche, die typische Frakturen des älteren Menschen sind, konnte gezeigt werden, dass bis 2050 allein bei der Oberschenkelhalsfraktur mit einer Steigerung von 125% zu rechnen ist.

Senioren, die wegen einer Verletzung stationär behandelt werden müssen, sind häufig mit anderen Gesundheitsrisiken und Verletzungsfolgen schwerer belastet als jüngere Patienten. Oftmals verbleiben dauerhafte Behinderungen, Einschränkungen der Selbstständigkeit oder sogar Pflegebedürftigkeit.

Wir helfen Ihnen wieder "auf die Beine".

Damit diese Patienten wieder auf die Beine kommen, ist weit mehr gefragt als eine gute Operation. Die
frühestmögliche Zusammenarbeit zwischen Unfallchirurgen und Geriatern, sowie weiteren ärztlichen
Disziplinen wie Anästhesie, Innere Medizin, Neurologie usw. ist hierbei genauso wichtig wie die frühe Einbeziehung aller im Krankenhaus tätigen Berufsgruppen (Pflege, Physiotherapie, Sozial- und Hilfsdienste) in dieses Konzept.

In unserem Zentrum für Alterstraumatologie arbeiten deshalb Ärzte verschiedener Fachrichtungen mit der Pflege, den Physiotherapeuten und den Sozial- und Hilfsdiensten auf dem Boden eines standardisierten Regelwerkes zum Wohle des älteren Patienten zusammen.

Eine gut ausgeführte Operation ist zwar Vorraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung, garantiert diese aber nicht. Vielmehr ist die enge Kooperation zwischen unfallchirurgischer
und geriatrischer Fachkompetenz die zentrale Säule des Zentrums für Alterstraumatologie am Marienhaus Klinikum Saarlouis-Dillingen. So untersucht Dr. Jörg Weinkauf, Oberarzt der Inneren Medizin mit der Zusatzbezeichnung „Geriater“, jeden älteren Patienten, der in die Unfallchirurgie kommt, möglichst am gleichen Tag. Außerdem gewährleistet eine wöchentliche gemeinsame Visite des Chefarztes der Unfallchirurgie, Dr. Michael Weber, mit dem Chefarzt der geriatrischen Reha-Klinik St. Hedwig in Illingen, Dr. Johannes Ratermann, einen engen Austausch der verschiedenen Disziplinen, und eine gemeinsame Behandlungsstrategie für eine bessere und schnellere Genesung der Patienten. Wird der Patient nach dem Krankenhausaufenthalt zur weiteren Versorgung und Mobilisierung in die geriatrische Reha-Klinik nach Illingen verlegt, erfolgt auch dort eine wöchentliche gemeinsame Visite von Geriater, Unfallchirurg und den Therapeuten vor Ort.

Ansprechpartner

Dr. med. Michael Weber

Chefarzt; Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, spezielle Unfallchirurgie, Physikalische Therapie, D-Arzt

Sekretariat

Telefon:06831 / 16 - 1410

Marienhaus Klinikum Dillingen

Werkstraße 3
66763 Dillingen
Telefon:06831 / 708-0
Telefax:06831 / 708-133
Internet:www.marienhaus-klinikum-saar.dewww.marienhaus-klinikum-saar.de

Marienhaus Klinikum Saarlouis

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis
Telefon:06831 / 16-0
Telefax:06831 / 16-1097
Internet:www.marienhaus-klinikum-saar.de/www.marienhaus-klinikum-saar.de/