Innere Medizin II - Kardiologie (SLS)

Standort: Marienhaus Klinikum Saarlouis

Erkrankungen des Herzkreislaufsystems sind in Deutschland sowohl bei Männern als auch bei Frauen die häufigste Todesursache.

Das Team der Medizinischen Klinik II unter ihrem Chefarzt PD Dr. med. Friedrich ist spezialisiert auf die Diagnostik und Therapie von akuten und chronischen Erkrankungen des Herzkreislaufsystems und auf Erkrankungen der internistischen Intensivmedizin. Jährlich werden über 4000 Patienten behandelt. Die Klinik verfügt über alle modernen nicht-invasiven und invasiven diagnostischen Methoden der Kardiologie, über eine zertifizierte Chest-Pain-Unit, die eine optimale Diagnostik bei akutem Brustschmerz (Herzkatheter, Thorax-CT, TEE, Kardio-MRT) und leitliniengerechte Therapie bei lebensbedrohlichen Erkrankungen wie dem akuten Koronarsyndrom, Aortendissektion und Lungenembolie ermöglicht und eine eigene hochmoderne Intensivstation mit 11 Behandlungsbetten.

Als Vorraussetzung für die richtige Planung und Durchführung therapeutischer Maßnahmen sind alle modernen nicht-invasiven diagnostischen Methoden der Kardiologie, angefangen beim Ruhe-EKG und Belastungs-EKG über sämtliche Formen der Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens) bis hin zur Kernspintomographie und Dual-Source-Computertomographie des Herzens vorhanden.

In 2 modernen Herzkatheterlaboren werden alle Möglichkeiten der Koronardiagnostik und –therapie angeboten. Für Herzinfarktpatienten steht eine 24-Stunden-Bereitschaft zur Verfügung, damit Gefäßverengungen und –verschlüsse umgehend behandelt werden und so mögliche Folgeschäden am Herzen begrenzt werden können.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik ist der Einbau und die ambulante Nachsorge aller gängigen Schrittmacher- und Defibrillatorsysteme zur Behandlung von langsamen und schnellen Herzrhythmusstörungen sowie der Einbau spezieller Herzschrittmacher zur Therapie der fortgeschrittenen Pumpfunktionsschwäche des Herzens (sog. CRT-Systeme), durch die die Lebensqualität und Lebenserwartung bei schwerer Herzinsuffizienz verbessert werden kann. Bei operationspflichtigen Befunden arbeiten wir eng als Herzteam mit anerkannten Herzchirurgien zusammen.

In unserer Arbeit orientieren wir uns stark an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Herzkreislaufforschung. Darüber hinaus legen wir großen Wert auf den interdisziplinären Dialog mit den angrenzenden medizinischen Fachgebieten um gemeinsam dauerhafte Behandlungserfolge für die uns anvertrauten Patienten zu gewährleisten.

Leistungsspektrum

Versorgungsschwerpunkte:

  • Diagnostik und Therapie von ischämischen Herzerkrankungen unter besonderer Schwerpunktsetzung des akuten Koronarsyndroms
  • Diagnostik und Therapie von Patienten mit verschiedenen Formen der Herzinsuffizienz
  • Diagnostik und Therapie von strukturellen Herzerkrankungen (z. B. PFO / ASD-Verschluss, Herzohrverschluss, TASH)
  • Diagnostik und Therapie von Patienten mit arterieller Hypertonie
  • Diagnostik und Therapie von Patienten mit bradykarden und tachykarden Herzrhythmusstörungen (Implantation und ambulante Nachsorge antibradykarder 1- und 2 –Kammerschrittmacher aller Herstelller, Implantation und ambulante Nachsorge von antitachykarden 1-, 2- und 3-Kammerdefibrillatoren aller Hersteller, Implantation von Eventrecordern)
  • Diagnostik und Therapie von Lungenerkrankungen einschließlich der pulmonalen Hypertonie
  • Internistische Intensivmedizin
  • EPU (Elektrophysiologische Untersuchung) incl. Ablation von Vorhofflimmern

Apparative Ausstattung:

  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG, Spiroergometrie
  • LZ-EKG auch mittels Telemetrie
  • Alle echokardiographischen Untersuchungsverfahren (TTE, TEE, Streßechokardiographie, Gewebedoppler) einschließlich der 3-D-Echokardiographie
  • Dual-Source-Coronar-CT und Kardio-MRT in Kooperation mit dem Institut der Radiologie des Hauses
  • 2 Herzkatheterlabore für die invasiv-kardiologische Diagnostik und Therapie (einschließlich FFR-Messung, IVUS, Rotablation, IABP, Myokardbiopsie, Perikarddrainage)
  • Bodyplethysmographie und Spirometrie
  • Flexible Bronchoskopie, Bürstenzytologie, transbronchiale Biopsie und Feinnadelbiopsie, Thoraxdrainage
  • Intensivmedizin:
    11 vollmonitorisierte Betten mit Möglichkeit des hämodynamischen Monitoring (Pikko, Swan-Ganz-Katheter), 8 invasive Beatmungsgeräte, nicht-invasive Beatmung, therapeutische Hypothermien nach Reanimation, passagere Schrittmachertherapie, Nierenersatztherapie

Kooperation mit Externen:

  • Enge Kooperation mit neurologischer Praxis im Hause bei Patienten mit ischämischen zerebralen Durchblutungsstörungen und im Rahmen der Synkopenabklärung
  • Enge Kooperation mit externem Schlaflabor zur Abklärung von Patienten mit schlafgebundenen Atmungsstörungen
  • Enge Kooperation mit externer Dialysepraxis zur Tharapie von Patienten mit akutem und chronischem Nierenversagen
  • Im Rahmen der 24-h-Katheterbereitschaft zentrale Anlaufstelle zur Versorgung von Patienten mit akutem Koronarsyndrom in einem Netzwerk 7 zuweisender Krankenhäuser aus dem gesamten Saarland.

Weiterbildungsbefugnis:

  • 36 Monate Basisweiterbildung

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Gesellschaft für Angiologie
  • Arbeitsgemeinschaft interventionell tätiger Kardiologen (AGIK)
  • Saarländisch-Pfälzische Internisten-Gesellschaft

Weitere Besonderheiten:

  • Karotisstenting
  • Katheterbehandlung bei HOCM (TASH)
  • 24-h-Katheterbereitschaft
  • Eigene Schrittmacher- und ICD-Ambulanz mit 24-h- Schrittmacher- und ICD-Bereitschaft, intensive Nutzung der telemedizinischen Möglichkeiten in der Schrittmacher- und ICD-Therapie (sog. Home-Monitoring)
  • Ambulante TEE-Untersuchungen
  • Kardioversion (elektrisch, medikamentös) 

Team

Priv.-Doz. Dr. med Erik Friedrich

Chefarzt, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie, Zusatzbezeichnungen: internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin, M. A. (Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen)

Dr. med. Björn Burger

Ltd. Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Kardiologie; Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Frank Burger

Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Kardiologie; Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Dr. med. Tobias Fürster

Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie; Zusatzbezeichnung: Notfallmedizin

Dr. med. Thomas Habig

Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Kardiologie; Dipl.-Betriebswirt (FH), Zusatzbezeichnung Internistische Intensivmedizin, Zusatzbezeichnung Röntgendiagnostik - fachgebunden Thorax und Gefäßsystem

Dr. med. Matthias Lenski

Oberarzt, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Innere Medizin II - Kardiologie (SLS)

Leitung

Priv.-Doz. Dr. med Erik Friedrich

Chefarzt, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie, Zusatzbezeichnungen: internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin, M. A. (Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen)

Sekretariat

Klaudia Luxenburger

Telefon:06831 / 16-1701
Telefax:06831 / 16-1717
E-Mail:kardiologie.​saar@​marienhaus.​de

Sprechstunden Chefarzt:

Montag bis Freitag nach Terminvereinbarung mit dem Sekretariat

Zertifizierungen

Infomaterial für Patienten

Marienhaus Klinikum Saarlouis

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis
Telefon:06831 / 16-0
Telefax:06831 / 16-1097
Internet: http://www.marienhaus-klinikum-saar.de/http://www.marienhaus-klinikum-saar.de/