Allgemein- und Visceralchirurgie (SLS)

Standort: Marienhaus Klinikum Saarlouis

Die Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie am Standort Saarlouis wird von Chefarzt Dr. Christopher Hagel geleitet und verfügt über 42 Betten. In der Abteilung werden sämtliche gut- und bösartigen Erkrankungen des Magen-Darmtraktes incl. Leber und Bauchspeicheldrüse sowie der Speiseröhre sowie behandelt. Ebenso gehört die operative Versorgung von Bauchwandbrüchen zu unserem Leistungsspektrum.

In unserem Schilddrüsenzentrum westliche Saar behandeln wir gut- und bösartige Erkrankungen der Schildrüse und Nebenschilddrüsen und führen entsprechende Operationen gemäß neuester Standards durch.

Die sog. „Schlüssellochchirurgie“ kommt insbesondere bei gutartigen Erkrankungen routinemäßig zum Einsatz.

Leistungsspektrum

  • Operationen an der Schilddrüse und Nebenschilddrüse unter Verwendung des sog. Neuromonitorings
  • Gallenblasenentfernungen (in der Regel minimal-invasiv)
  • Eingriffe bei Leistenbrüchen (sowohl konventionell, als auch minimal-invasiv)
  • Eingriffe bei Narbenbrüchen oder sonstigen Bauchwandbrüchen (konventionell, minimal-invasiv)
  • Eingriffe bei sämtlichen gut- oder bösartigen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes incl. Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse, der Speiseröhre, sowie der Leber
  • Eingriffe bei Enddarmerkrankungen
  • Eingriffe bei krankhaftem Übergewicht (Adipositaschirurgie)

     

Ambulante Leistungen

  • Ambulantes OP-Zentrum

Schilddrüsenzentrum westliche Saar

In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der operativen Behandlung von gut- und bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse und den Nebenschilddrüsen. In enger Kooperation mit Spezialisten, die sich mit den inneren Drüsen befassen (sogenannte Endokrinologen) sowie Nuklearmedizinern und HNO-Kollegen wird von Herrn Dr. Christopher Hagel, dem Chefarzt der Klinik, zweimal pro Woche eine Sprechstunde angeboten, um mit den betroffenen Patientinnen und Patienten anhand der vorliegenden Befunde zu besprechen, ob für sie eine Schilddrüsenoperation in Frage kommt. Falls ein operativer Eingriff durchgeführt wird, so erfolgt dieser regelhaft unter Verwendung des sog. kontinuierlichen Neuromonitorings, d.h. einer dauerhaften elektronischen Überwachung des Stimmbandnerven, dieses Verfahren stellt den aktuellsten Stand der Technik dar. Bei Eingriffen an den Nebenschilddrüsen wird noch in Narkose der Erfolg des Eingriffs durch Messung des Nebenschilddrüsenhormons (Parathormon) überprüft. Bei sämtlichen Eingriffen wird eine Lupenbrille zur besseren Erkennung der sehr feinen Strukturen verwendet. Wunddrainagen werden schon seit Jahren nicht mehr verwendet, was ebenfalls den Leitlinien unserer Fachgesellschaft entspricht. Der Hautverschluß erfolgt mit selbst auflösendem Nahtmaterial, der Krankenhausaufenthalt beträgt meist 2-3 Tage.

Bei in den letzten Jahren steigenden Zahlen von Operationen an den Schilddrüsen und Nebenschilddrüsen erfolgte jetzt eine Auswertung der Daten der letzten beiden Jahre. Hierbei liegen die Komplikationsraten unter den von unserer Fachgesellschaft geforderten Obergrenzen. So führen wir derzeit 150 bis 200 Eingriffe pro Jahr an der Schilddrüse bzw. den Nebenschilddrüsen  durch, die Rate an vorübergehenden Stimmbandnervenschädigungen liegt bei ca. 3 %, die der dauerhaften bei unter 1 %, zu einer Nachblutung kam es bei 1 % der Patienten.

Bei Fragen dürfen Sie sich gerne mit dem Sekretariat von Herrn Dr. Hagel in Verbindung setzen. Für einen ambulanten Vorstellungstermin in der Sprechstunde von Herrn Dr. Hagel benötigen Sie eine stationäre Einweisung Ihres Hausarztes bzw. Endokrinologen. Desweiteren sollten Sie Befunde von bisher erfolgten Untersuchungen (z.B. Szintigraphie, Ultraschall, Blutwerte, HNO-ärztliche Befunde) zur Sprechstunde mitbringen.

Team

Dr. med. Christopher Hagel

Facharzt für Allgemeinchirurgie, Visceralchirurgie und Unfallchirurgie; spezielle Visceralchirurgie

Stefan Meyer

Facharzt für Chirurgie und Visceralchirurgie, spezielle Visceralchirurgie; Zusatzbez. Notfallmedizin

Dr. med. Andreas Soranna

Facharzt für Chirurgie, Fachkunde Rettungsdienst, Zusatzbezeichnung Notfallmedizin

Michael Müller

Facharzt für Chirurgie; Fachkunde Strahlenschutz / Röntgendiagnostik

Martin Petto

Facharzt für Chirurgie; Schwerpunkt Visceralchirurgie; Zusatzbez. Phlebologie, spez. chir. Intensivmedizin; spezielle Visceralchirurgie; Fachkunde Rettungsdienst, Strahlenschutz / Röntgendiagnostik

Allgemein- und Visceralchirurgie (SLS)

Leitung

Dr. med. Christopher Hagel

Facharzt für Allgemeinchirurgie, Visceralchirurgie und Unfallchirurgie; spezielle Visceralchirurgie

Sekretariat

Martina Kugel

Ulrike Jungmann

Telefon:06831 / 16-1401
Telefax:06831 / 16-1407
E-Mail:chirurgie.​saar@​marienhaus.​de

  • täglich von 8:30-12 Uhr, 13 Uhr-15:30
  • Notfälle jederzeit 
  • Chefarzt-Sprechstunde: dienstags und donnerstags 14 -17 Uhr und nach persönlicher Vereinbarung

Infomaterial für Patienten

Marienhaus Klinikum Saarlouis

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis
Telefon:06831 / 16-0
Telefax:06831 / 16-1097
Internet:www.marienhaus-klinikum-saar.de/www.marienhaus-klinikum-saar.de/