Frauenheilkunde und Geburtshilfe (SLS)

Standort: Marienhaus Klinikum Saarlouis

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe wird von dem Chefarzt Dr. Yemenie Aschalew geleitet.

Sie gliedert sich in die Bereiche Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit allgemeiner und operativer Gynäkologie, gynäkologischer Onkologie mit Brustzentrum sowie Urogynäkologie.

Die Geburtshilfe mit jährlich ca. 900 Geburten ist geprägt durch ein familienorientiertes Konzept mit der Kompetenz des anerkannten Perinatalzentrums gemeinsam mit der Pädiatrie und Kinderchirurgie. In unserem Kreißsaal besteht die Möglichkeit der Wassergeburt. Daneben bieten wir auch Homöopathie, Akupunktur und Entspannungsbad an. Während der Wochenbettzeit werden Mutter und Neugeborenes nach dem "Rooming-in-System" betreut und können so Tag und Nacht gemeinsam miteinander verbringen. Auf Wunsch können wir ein Familienzimmer zur Verfügung stellen. Unsere Elternschule bietet ein umfangreiches Kursangebot für Schwangere und junge Eltern.

Schwerpunkt und besonderes Merkmal der operativen Gynäkologie sind minimal-invasive Operationsverfahren (Endoskopische Operationen), die bei gutartigen Erkrankungen (Myome, Gebärmutter, Endometriose, Kinderwunsch, Senkung und Inkontinenz), aber auch bei gynäkologischen Krebserkrankungen (Gebärmutterhals, Endometrium, Lymphknotenentfernung) Anwendung finden.

In unserem Zentrum für Onkologie und Senologie erfolgt neben der Behandlung der Genitalkarzinome (Zervix-, Endometrium-, Eierstock- und Vulvakarzinom sowie seltenere Krebserkrankungen) als weiterer besonderer Schwerpunkt der Abteilung die Diagnostik und Therapie bei Brustkrebs (Mammakarzinom) inklusive Systemtherapie (Antikörper- und Chemotherapie) und wiederherstellender Operationen.

Leistungsspektrum Frauenheilkunde

Frauenheilkunde

Schwerpunkt Erkrankung/Veränderung der Brust:

  • Brustkrebsdiagnostik
  • Sonographie (Ultraschalluntersuchung)
  • Punktionszytologie (Beurteilung einzelner Zellen unter dem Mikroskop)
  • Mammographie (Röntgen der Brustdrüse)
  • Mammotom / Mammastanze (Gewinnung von Brustgewebe durch minimalinvasiven Eingriff)

Schwerpunkt senologische Operationen (entsprechend der gültigen Leitlinienempfehlung der AGO):

  • Ganzheitliche Brustkrebstherapie im Sinne einer individuellen, plastischen, brusterhaltenden Operation
  • Sentinel Node Diagnostik (Entfernung des Wächter-Lymphknotens bei Brustkrebs)
  • Entfernung der gesamten Brustdrüse samt Lymphknoten der Achselhöhle (Ablatio mammae mit Axilladissektion)
  • Ambulante und stationäre Chemotherapie
  • Psychoonkologisch orientierte Nachsorge

Schwerpunkt gynäkologische Operationen (entsprechend der gültigen Leitlinienempfehlung der AGO):

  • Radikaloperation bei Gebärmutterhals-, Gebärmutterkörper-, Scheiden- und Schamlippenkrebs
  • Radikaloperation bei Eierstockkrebs
  • Ambulante und stationäre Hormon- und Chemotherapie

Laparoskopische Operationen:

  • am Eierstock (Zysten, Eierstockentfernung)
  • am Eileiter (Bauchhöhlenschwangerschaft, Eileiterunterbindungen, Entfernung nur des Eileiters bei dessen Erkrankung, Eileiterdurchgängigskeitsprüfung, Eröffnung und Drainage eines Tuboovarial Abszesses)
  • an der Gebärmutter (Myomabtragung, laparoskopisch assistierte vaginale Hysterektomie (LAVH), laparoskopische supracercivale Hysterektomie unter Erhalt des Muttermundes und der Stabilität des Scheidengewölbes (LASH))
  • Behandlung der Harninkontinenz und der Gebärmuttersenkung (TVT, Burch)
  • Beckenbodenrekonstruktionen

Abdominale Operationen:

Sonstige Operationen, bei denen es nicht möglich ist, die Operation durch die Scheide oder per Bauchspiegelung durchzuführen (sonstige Operationen an der deutlich vergrößerten Gebärmutter, unklare Eierstocktumoren, nicht durch Bauchspiegelung abklärungsfähiger/operabler Befund, Lymphknotenausräumung im Becken/der Hauptschlagader) ggf. unter Hinzuziehung von Kollegen anderer operativ tätiger Fachrichtungen

Ambulante Operationen

  • kleine Eingriffe an der Brust (Probeentnahmen von Gewebe, Knotenentfernungen zur feingeweblichen Untersuchung)

  • kleinere Eingriffe am Genitale (Ausschabungen mit Gebärmutterspiegelung bei Blutungsunregelmäßigkeiten bzw. Fehlgeburten)

Leistungsspektrum Geburtshilfe

Geburtshilfe

Im Marienhaus Klinikum Saarlouis - Dillingen arbeitet ein erfahrenes und kompetentes Team zusammen und betreut werdende Mütter und Väter rund um Schwangerschaft und Geburt. Sie können sich ganz und gar gut aufgehoben fühlen, denn wir stehen Ihnen und Ihrem Partner mit modernsten Behandlungsmöglichkeiten zur Seite.                                                                                                     Im Rahmen der ambulanten Schwangerschaftsvorsorge planen wir in der 35/36 Schwangerschaftswoche individuell das weitere Vorgehen und besprechen gemeinsam den von Ihnen gewünschten Geburtsmodus. So können wir, etwa bei der Planung einer Kaiserschnittentbindung oder einer Periduralanästhesie (PDA) unter der Geburt, die Narkoseärzte frühzeitig hinzuzuziehen.

Für die von uns gelebte familienorientierte Geburtshilfe steht Ihnen das Team der Kinderärzte (Pädiater bzw. Neonatologen), der Narkoseärzten (Anästhesisten), Ihrer Beleghebamme sowie der festangestellten Hebammen selbstverständlich täglich permanent 24 Stunden zur Verfügung. Die Kinderärzte werden bei allen Risiko- und allen operativen Entbindungen (Frühentbindungen, Beckenendlagen- und Zwillingsentbindungen, Kaiserschnitt- sowie Zangenentbindung (Forceps), Vakuumextraktion (Saugglocke)) standardmäßig zur Geburt hinzugezogen, um eine optimale medizinische Versorgung, vor allem für Ihr Kind, aber auch für Sie, zu gewährleisten.

Zu der Abteilung für Geburtshilfe gehört eine moderne Wochen- und Entbindungsstation mit fünf hellen, freundlichen Kreißsälen.

Neben der maximalen Sicherheit für das Kind stehen die individuellen Bedürfnisse der Mutter im Mittelpunkt. Bei uns besteht die Möglichkeit der Wassergeburt; daneben bieten wir auch Homöopathie, Akupunktur und  Entspannungsbad an. Ausführlich Informationen erhalten Sie in der Rubrik "Eltern und Kind"  unter Kreißsaal.

Während der Wochenbettzeit werden Mutter und Neugeborenes gemeinsam nach dem „Rooming-in-System" betreut und verbringen so Tag und Nacht gemeinsam. Auf Wunsch können wir ein Familienzimmer zur Verfügung stellen.
 
Vor der Geburt
 
Bereits vor der Geburt können wir Sie auf vielfältige Weise unterstützen und Ihnen helfen, sich auf das schöne Ereignis vorzubereiten. Unsere Hebammen freuen sich, Sie vor der Geburt kennen zu lernen. In der Hebammensprechstunde sind sie jederzeit bereit, Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen bei Problemen zu helfen.

In unseren Geburtsvorbereitungskursen werden Sie mit Hilfe von Atem- und Entspannungsübungen, Massagen und Bewegungsübungen auf die Geburt vorbereitet und stärken Ihr Vertrauen in den eigenen Körper. Gespräche und Informationen helfen Ihnen, bestehende Ängste abzubauen.

Ab etwa vier Wochen vor dem Geburtstermin kann Akupunktur zur Geburtsvorbereitung eingesetzt werden. In der Schwangerschaft sollten möglichst wenig Medikamente gegeben werden, so dass Akupunktur eine gute Alternative darstellt. Und auch während der Geburt kann Akupunktur unterstützend eingesetzt werden. Sie trägt zur Entspannung bei und lindert die Schmerzen. Zudem fördert sie eine leichtere Eröffnung der Gebärmutter und kann helfen, die Geburtsdauer zu verkürzen.

In unserer Elternschule bieten wir Ihnen eine ganzheitliche Vorbereitung auf die Geburt. Dazu gehören unter anderem Säuglingspflege, Baby-Erstausstattung sowie Wickelsysteme und -techniken.

Des Weiteren bieten wir Ihnen umfangreiche Leistungen zur pränatalen Diagnostik. Hier stehen uns unter anderem ein 3D-Ultraschall zur Verfügung, der eine räumliche Darstellung des ungeborenen Kindes bzw. einzelner Organe des Kindes in Echtzeit erlauben. Dadurch entsteht am Ultraschallmonitor ein ständig aktualisiertes, dreidimensionales Bild, in dem sich die Kindsbewegungen fast ohne zeitliche Verzögerung darstellen lassen.
 
Rund um die Geburt
 
Wie Sie Ihr Kind zur Welt bringen möchten, entscheiden alleine Sie selbst. Wir beraten Sie bei dieser Entscheidung gerne. Uns stehen hierbei alle modernen Möglichkeiten wie Entbindungsbett, Gebärhocker, Pezziball und Seil oder Gebärwanne zur Verfügung.
Während der Geburt sind wir rund um die Uhr für Sie da. Mit Homöopathie, Akupunktur und Aromatherapie können wir Ihnen die Wehenschmerzen erleichtern. Wenn Sie es wünschen, steht 24 Stunden ein Anästhesist für eine Schmerzerleichterung zur Verfügung. 
Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer ambulanten Entbindung. Wenn es Mutter und Kind gut geht, dürfen sie vier Stunden nach der Geburt die Klinik verlassen. So können Sie die Zeit mit Ihrem Kind gleich nach der Geburt im eigenen Zuhause genießen.
In unseren Komfort-Zweibettzimmern können Sie sich von der Geburt ausruhen und entspannen. Wenn Sie es wünschen, bieten wir ein 24-Stunden Rooming-in-System, so dass Sie ihr Neugeborenes immer bei sich haben.
 
Nach der Geburt

Auch nach der Geburt betreuen wir Sie gerne weiter. 

In unserem "Stillcafé" erhalten Sie als stillende Mutter Hilfe und Beratung durch unsere IBCLC-Laktationsberaterinnen und können den Austausch mit anderen Müttern pflegen. Während der Schwangerschaft wird die Beckenbodenmuskulatur stark gedehnt. Unsere Rückbildungskurse helfen Ihnen, den Beckenboden zu kräftigen und Ihr körperliches Gleichgewicht wieder zu finden.
 
Zu unseren Nachsorgesprechstunden können Sie jederzeit mit Fragen und Problemen kommen. Die Babymassage unterstützt und stärkt die Bindung zwischen Eltern und Kind. Unser PEKIP-Kurs lehrt Eltern zum Spielpartner zu werden und ihre Babys spielerisch zu fördern.
Wochenbettbesuche Ihrer nachsorgenden Hebamme sind jederzeit möglich.

Schwerpunkt Perinatalmedizin und Geburtshilfe:

  • 5 unterschiedlich gestaltete Kreißsäle mit modernsten CTG-Überwachungsgeräten
  • Angestellte Hebammen permanent anwesend an 365 Tagen im Jahr; Beleghebammengeburt ebenso möglich
  • Pränataldiagnostik und Fehlbildungsdiagnostik per Ultraschall (high end Gerät mit 3D Funktion)
  • Farbdopplersonographie
  • Fruchtwasseruntersuchung mittel Amniozentese
  • Betreuung und Behandlung des Schwangerschaftsdiabetes
  • Betreuung von Risikoschwangerschaften in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderintensivstation und Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie (Perinataler Schwerpunkt)
  • Familienorientierte, natürliche, individuelle Geburtshilfe
  • Geburtswanne (Wassergeburt)
  • Gebärhocker
  • Eigener OP für Kaiserschnitte im Kreißsaalbereich mit angeschlossener eigener Neugeborenenversorgung durch die Kinderärzte des Hauses
  • Schnittentbindung nach Misgav Ladach („sanfte Sectio“)
  • Kaiserschnitt auch bei nicht primär medizinischer Indikation auf Wunsch
  • Betäubung der Geburtswege mittel Pudendus-Blockade
  • Dammschnitt nur bei Notwendigkeit
  • Anlegen im Kreißsaal zum frühen Aufbau des Mutter – Kind – Kontaktes
  • Durchtrennen der Nabelschnur auf Wunsch durch den Vater oder durch die Patientin selbst
  • Spontane Beckenendlagenentbindung bei entsprechende Konstellation
  • Zwillingsentbindung
  • Ambulante Entbindung möglich
  • Anästhesiebereitschaft rund um die Uhr für PDA (Periduralanästhesie) und Narkose beim Kaiserschnitt (Spinalanästhesie / Vollnarkose)

 

 

Inkontinenz

Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe ist einzige offizielle Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft in Saarlouis mit eigenem computerunterstütztem urodynamischen Meßplatz und Uroflowuntersuchung (Komplette Blasendruckmessung und Harnflußmessung zur Unterscheidung der verschiedensten Inkontinenzformen und deren Behandlungsmöglichkeiten).

Senkungs- und Harninkontinenz-Operationen:
An der Frauenklinik werden alle gängigen und neueren Operationsverfahren zur Behebung von Senkungszuständen und zur Behandlung der Harninkontinenz (BURCH, TVT, Kolposakropexie, Richter-Amreich-Operation, etc.) durchgeführt.

Behandlung der Harninkontinenz:

  • Klassisches TVT, TVT-O, Kolposuspension nach Burch
  • Konservative Therapie mittel Gymnastik, Elektrostimulation und Medikamenten

Gebärmutter- und/oder Scheidensenkung einschl. Beckenbodenrekonstruktionen (nach AGUB Leitlinien):

  • Vaginale Hysterektomie mit vorderer und/oder hinterer Kolporrhaphie
  • Einsatz von Mesh’s (künstlichen Bändern) bei Rezidivsenkungen
  • Vaginofixatio sacrospinalis dextra nach Amreich Richter
  • Abdominale Kolpofixation (Sacropexie) mittels Mesh
  • Sub / totale Kolpokleisis nach Labhardt

Team

Dr. med. Yemenie Aschalew

Chefarzt; Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Schwerpunkte: gynäkologische Onkologie, Urogynäkologie (AGUB II), Minimalinvasive Chirurgie

E-Mail:Yemenie.​aschalew@​marienhaus.​de

Julian Schuster

Sektionsleiter Geburtshilfe, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe; Schwerpunkt: Perinatologie

Martina Schnurr

Ltd. Hebamme

Anneliese Fontaine

Leiterin Elternschule

Telefon:06831 / 16-1540
E-Mail:anneliese.​fontaine@​marienhaus.​de

Blandine Adams

Kinderkrankenschwester, Koordinatorin "Frühe Hilfen"

Frauenheilkunde und Geburtshilfe (SLS)

Leitung

Dr. med. Yemenie Aschalew

Chefarzt; Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Schwerpunkte: gynäkologische Onkologie, Urogynäkologie (AGUB II), Minimalinvasive Chirurgie

E-Mail:Yemenie.​aschalew@​marienhaus.​de

Sekretariat

Helga Kubiak

Telefon:06831 / 16-1501
Telefax:06831 / 16-1507
E-Mail:gynaekologie.​saar@​marienhaus.​de

Allgemeine gynäkologische Sprechstunde

Montag bis Freitag

Nach Terminvereinbarung unter der Telefonnummer                                                                            06831-16-1501 bzw. 06831-16-1504 (privat und auf Überweisung vom Frauenarzt)
 
 
Geburtsplanung
 
Mittwoch und Donnerstag von 08:30 Uhr bis 10:30 Uhr und von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr
 

 

 

Marienhaus Klinikum Saarlouis

Kapuzinerstraße 4
66740 Saarlouis
Telefon:06831 / 16-0
Telefax:06831 / 16-1097
Internet:www.marienhaus-klinikum-saar.de/www.marienhaus-klinikum-saar.de/